Links überspringen

ÖAW Assessment Center

Auswahlgespräche für die österreichische Studienstiftung am 14.11.2021

Die österreichische Studienstiftung (ÖAW) ist eine Initiative der Akademie der Wissenschaften, welche engagierte SchülerInnen der Abschlussklassen sucht und nach der Aufnahme in die Stiftung bis zum Abschluss des Masterstudiums persönlich und fachlich begleitet. Neben dem Mentoring werden zusätzlich Praktika, Vorträge in diversen Forschungsgebieten und Gesprächsrungen mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft angeboten.

Zur Qualifikation für die Stiftung wird jährlich ein Auswahlverfahren für MaturantInnen organisiert, in welchem nach einer schriftlichen Bewerbung ein Auswahlgespräch ansteht. In diesem Jahr konnte die Veranstaltung nicht vor Ort im Ländle stattfinden und wurde – aufgrund der geringen Bewerberzahl aus Westösterreich – in Innsbruck abgehalten.

Da der Veranstaltungsbeginn auf 12 Uhr angesetzt war, fuhren die drei diesjährigen Bewerber des BG Dornbirn um kurz vor acht Uhr morgens am Dornbirner Bahnhof ab. Bevor die ersten Gespräche absolviert werden mussten, wartete noch ein Mittagsbuffet auf die eingeladenen Kandidaten, bei welchem wir die anderen SchülerInnen und die Organisatoren kennenlernen durften. Dabei konnten wir mehr über die Entwicklungspläne der Studienstiftung erfahren und unsere Aufregung legte sich dank der lockeren Atmosphäre schnell.

Darauf folgten die beiden Einzelgespräche, welche je zwanzig Minuten lang waren, und mit Mitgliedern der Akademie der Wissenschaft erfolgten. Die Mitglieder dieses Auswahlgremiums sind selbst hochrangige ForscherInnen und die Gespräche mit ihnen, die sich auch nach den Einzelinterviews bei einem Snack in der Pause fortsetzten, waren eine große Bereicherung.

Zum Schluss wurden die BewerberInnen in Kleingruppen aufgeteilt und mussten eine zehnminütige Präsentation über ein Thema ihrer Wahl halten, ohne dabei ein anderes Hilfsmittel als die eigenen Notizen zu nutzen. Im Anschluss folgten weitere zehn Minuten an Diskussion zum vorgestellten Thema.

Um fünf Uhr abends wurde das Auswahlverfahren beendet und wir konnten uns auf den Weg nach Hause machen. An diesem Tag konnten wir – trotz anfänglicher Nervosität – viel Selbstsicherheit gewinnen und haben neben ForscherInnen, die in ihrem Fachgebiet zu bedeutendsten österreichischen Experten zählen, auch interessante Gleichaltrige kennengelernt.
Allein diese Erfahrung war es wert, nach Innsbruck zu fahren und wir hoffen, dass wir im Jänner ein Schreiben zur Aufnahme in die Stiftung bekommen werden, um ähnliche Erlebnisse möglichst bald wiederholen zu können.

Julia Richter (8ar)

Einen Kommentar hinterlassen