Projekte 2013/2014

Umweltwoche – Inatura Präsentationen

Wie bereits in den Vorjahren, war auch heuer wieder das BG Dornbirn mit zahlreichen Beiträgen in der inatura im Rahmen der Umweltwoche vertreten. Am 2. & 3. Juni 2014 präsentierten folgende Klassen des BGD  ihre Projekte:

 

1a, (1b, 1d): „Bedeutung des Wassers für alles Leben auf der Erde“ Künstlerische Installationen

 

2b, 3b: „Z’nünar“ Gesunde Jause  – regional, saisonal, biologisch – einfach guat!

 

3e: „Strom sparen“ Messungen zu Hause und Einsparpotential

 

4c: „Wasser“ Die Bedeutung des Wassers für uns Menschen

 

6ar: „Ein guter Tag hat 100 Punkte“ Wir ermitteln unseren Ökologischen Fußabdruck durch ein niveauvolles Strategiespiel als Impuls zum Thema Klimaschutz.

 

Link zum  Bericht im Dornbirner Gemeindeblatt (Seiten 12-14) http://www.dornbirn.at/uploads/media/Gemeindeblatt_Nr._22_vom_30.05.2014_01.pdf

 

SchülerInnenbericht von Emma Lembcke (6ar)

Da vom 31.05. bis 09.06. die Umweltwoche stattfand, machten wir, die 6ar Klasse, am 03.06. 2014 einen Ausflug in die Inatura, um dort die Umweltprojekte vorgestellt zu bekommen. Von Frau Prof. Schuster begleitet, hatten wir die Aufgabe, unser Projekt „Ein guter Tag hat 100 Punkte“ vorzustellen, das wir in BVL ausgiebig behandelt hatten.

 

In der Inatura wurden wir dann mit lustigen Aktionen der Moderatorin durch das Programm begleitet und auch andere Klassen stellten ihre Projekte vor. Nicht nur das BG Dornbirn war aktiv, auch Volksschulen oder die HTL hatten einiges zum Thema „Umweltwoche“ erarbeitet und durch Fotos und Ausstellungen konnten wir auch die Projekte von nicht anwesenden Klassen kennen lernen und bewundern. Außerdem bekam jede Klasse eine Pflanze für ihren Schulgarten geschenkt.

 

Zum Schluss gab es dann für jede/n Schüler/in eine gesunde Jause, bestehend aus einem belegten Brötle und frischen Erdbeeren. Vielen Dank für diesen interessanten Vormittag.

Fahrrad- & Mofaprüfungsaktion

Die vom Landeschulrat empfohlene Fahrradprüfungsaktion wurde am 9.5. 2014 von SchülerInnen der 6ar im Rahmen des Unterrichtsfaches INPM – Projektmanagement als praktisches Anwendungsbeispiel in Zusammenarbeit mit ÖAMTC und Polizei organisiert und durchgeführt. Die Fachleute kontrollierten die Betriebs- bzw. Verkehrssicherheit der Fahrräder und gaben den BesitzerInnen Hinweise zur Behebung von etwaigen Mängeln.  Herzlichen Dank an Frau Schneider  und Herrn Hummer für ihre tatkräftige Unterstützung!  (SCHU)

Nicht auf dem Müllberg

landen die ausrangierten Computer am BG Dornbirn, sondern diese werden von Anton Hartmann abgeholt und in Einzelkomponenten zerlegt. Die so zurückgewonnenen Wertstoffe werden im Sinne der Nachhaltigkeit einer Wiederverwertung zugeführt.  (SCHU)

 

 

 

Quantified Art am BGD, ein Projekt zur Verbesserung der Raumluft

Mag. Paul Rigger, Absolvent des BG Dornbirn und Dissertant an Institut für Technologiemanagement im Bosch IOT Lab an der Universität St. Gallen, führt am BG Dornbirn ein Projekt durch, dessen Ziel die Sensibilisierung der Schüler/innen für die Bedeutung  eines gesunden Raumklimas ist. Gute Raumluft zeichnet sich durch eine Temperatur zwischen 20°C und 23°C, eine Raumfeuchtigkeit zwischen 45% und 65% und einen CO2-Gehalt unter 1000 ppm aus. Wohlbefinden und Aufnahmefähigkeit hängen entscheidend von diesen drei Parametern ab.

 

Die Qualität der Raumluft wird visualisiert dargestellt. Ist z.B. der CO2-Gehalt der Luft zu hoch, wird das Konterfei von Albert Einstein sukzessive immer grüner.

 

Lesen Sie mehr darüber …

 

Loacker Recycling

Einen ausgezeichneten Eindruck von den vielfältigen Abfallstoffen und deren Verwertung in Form von Recycling erhielten die SchülerInnen der 7ar im Rahmen der fächerübergreifenden Exkursion von Naturwissenschaften in der Praxis und Betriebswirtschaftslehre am 24. 4. 2014.

 

Als Komplettanbieter arbeitet Loacker seit mehr als 120 Jahren im Abfallbereich und sammelt, sortieret, behandelt, verwertet, kauft und verkauft Wertstoffe aller Art und entsorgt – die wenigen – nicht wiederverwertbaren Abfälle sachgemäß und gesetzeskonform. Im verantwortungsvollen Familienbetrieb  wurde dabei Ökologie, Ökonomie und soziale Verantwortung schon immer als großes Ganzes verstanden.  Herzlichen Dank an Herrn Ortner für die beeindruckenden Einblicke in das Unternehmen! (SCHU)

 

Bericht von Lena Steiner (7ar):

Loacker Recycling ist ein Komplettanbieter in allen Entsorgungsfragen. Sie sammeln, sortieren, behandeln, verwerten, kaufen und verkaufen.

Am 24. April 2014 machten die Schüler und Schülerinnen der 7ar Klasse eine fächerübergreifende Exkursion zu der Firma Loacker Recycling.

 

Uns begleiteten die Professorinnen Frau Sottopietra und Frau Schuster. Mit dem Zug fuhren wir bis zur Haltestelle Altach, von dort erreichten wir die Firma Loacker in Götzis zu Fuß. Herr Ortner hat uns dort bereits erwartet und uns mit Helmen, Headsets und Warnwesten ausgestattet. In voller Montur erkundeten wir das Gelände. Er zeigte uns verschiedene Stationen wie den Red Bull - Platz, wo alle Dosen gelagert werden, die Siebanlage, die Schredderanlage, die Wirbelstromanlage, etc.  Zum Schluss führte er uns zurück ins Bürogelände, wo wir mit Wurstsemmeln und Limonade verköstigt wurden.

 

Factbox:

  • Seit 1886
  • mehr als 40 Betriebsstätten
  • mit rund 700 Mitarbeitern, davon 235 in Götzis
  • in 7 Ländern

 

Wir bedanken uns bei den Professorinnen und bei der Firma Loacker für die interessante und informative Exkursion.

Lese- und Rechtschreibstörung (LRS)

welche häufig auch als Legasthenie bezeichnet wird, war am 25.4. 2014 das zentrale Thema von Dr. Nicolussis Gastvortrag im Rahmen der pädagogischen Konferenz am BGD. Die Lehrkräfte erhielten eine Einführung in die Ursachen, Erscheinungsbilder, Diagnostik, Therapie und Auswirkung auf die Schule. Die konkrete Beurteilung der LRS, sowie deren Berücksichtigung bei der Benotung sorgte für eine angeregte Diskussion im Anschluss an das Impulsreferat.  (SCHU)

 

 

Weltwassertag am BG Dornbirn

 

Dem Weltwassertag, 22. März 2014, widmete das BGD eine ganze Woche. Die UNESCO-Gruppe, einige erste Klassen (1a,b,d) und die 4c Klasse beteiligten sich in Form von Plakaten und Installationen zum Thema Wasser.

 

Nicht nur im BE Unterricht, sondern auch in anderen Unterrichtsfächern wurde über die Bedeutung des Wassers für alles Leben auf der Erde gesprochen, wie z. B. im Fach Chinesisch:

 

上善若水, 利万物而不争。 Das Wasser besitzt die höchste Güte. Es ermöglicht allen Lebewesen auf der Erde das Leben, verlangt aber nie nach Anerkennung (Laotze etwa 571 v.Chr. - 471 v. Chr.). Schon in der Antike wurde Wasser von den Chinesen verehrt. Sie priesen, bewunderten es, lernten von ihm und liessen sich von ihm inspirieren.  

 

Weitere Bilder finden Sie in der Fachruppe Bildnerische Erziehung.

 

 

REdUSE – reduce, reuse, recycle

Am 13. März 2014 wurden die SchülerInnen der 3. bis 8. Klassen im Rahmen der zweistündigen Global 2000 Multivisionsshow angeregt, ihr Konsumverhalten im Hinblick auf Nachhaltigkeit zu reflektieren und kritisch zu hinterfragen.   

 

 

REdUSE – reduce, reuse, recycle: Ein Projekt zu Ressourcenverbrauch

GLOBAL 2000 ist die führende österreichische Umweltschutzorganisation, die sich seit 30 Jahren für eine gesunde und lebenswerte Umwelt einsetzt. Gemeinsam mit der durchführenden Veranstaltungsorganisation Multivision hat GLOBAL 2000 eine Dokumentation entwickelt, die SchülerInnen im Alter von 11 - 17 Jahren das Problem unseres überhöhten Ressourcenverbrauchs näherbringen soll. Die als UN-Dekadenprojekt ausgezeichnete Multivisionsshow „REdUSE“ beleuchtet Europas Ressourcenkonsum und die negativen Auswirkungen auf unsere Umwelt. Neben Vorschlägen, wie wir unser Konsumverhalten verändern könnten, wurden die SchülerInnen aufgefordert beim Kreativisten-Wettbewerb ihre eigenen Ideen einzubringen. Nähere Infos zum Wettbewerb: http://www.reduse.org/de/kreativisten

 

Weitereführende Infos unter: https://www.global2000.at/reduse-ein-projekt-zu-ressourcen

 

https://www.global2000.at/presse/global-2000-geht-mit-neuer-inforeihe-f%C3%BCr-sch%C3%BClerinnen-auf-tour

 

 

 

 

Umweltthemen in Bildnerische Erziehung (2013/2014)

Thema: Müll, Müll, Müll

Bilder der Klassen 3b, 3c und 3e

 

Thema: Sauberes Wasser-Trinkwasser

Plakate der Klasse 4c

 

Weitere Bilder im Fachbereich Bildnerische Erziehung

 

Znünar im BGD - gesunde Jause

Die engagierten SchülerInnen der 3b unter der Leitung von Frau Prof. Matiz und Frau Prof. Dönz bereiteten am 28. Jänner 2014 in der großen Pause ein gesundes Jausenbüfett zu und boten  biologische, regionale & saisonale Snacks, Obst und Gemüse ihren MitschülerInnen, sowie Lehrkräften zur Stärkung an. Es ist geplant, diese Aktion im Sommersemester fortzusetzen.

Ein guter Tag hat 100 Punkte

Im fächerübergreifenden Unterricht von Betriebs- und Volkswirtschaftslehre (Prof. Schuster) mit Biologie und Umweltkunde (Prof. Dönz) schärften die SchülerInnen der 6ar am 24. 1. 2014 ihr Bewusstsein für den CO2 Verbrauch unseres Lebensstils. Simon Vetter und Laura Meusburger von der Organisation Kairos führten die interessierten Jugendlichen tiefer in das Thema ‚Nachhaltigkeit‘ ein. Auch der ORF war vor Ort.

 

Im Rahmen des Vortrages beleuchtete Simon Vetter die Grundlagen des CO2 Ausstoßes und die damit verbundenen Konsequenzen für unsere Umwelt, während Laura Meusburger das Lernspiel zum klimaverträglichen Leben  "100 gewinnt„ vorstellte. Das niveauvolle Strategiespiel ist als Impuls für das Thema Klimaschutz für Jugendliche und Erwachsene geeignet. Weiterführende Links: http://www.eingutertag.org/

 

Herzlichen Dank an Simon Vetter und Laura Meusburger für ihr Kommen und die interessanten Ausführungen!

 

 

Weitere Bilder zu "Ein guter Tag hat 100 Punkte" in der Galerie.

 

 

Abfallwirtschaftsprojekt

 

2013 entschied sich das BG-Dornbirn alle nötigen Maßnahmen zu treffen um das Umweltzeichen zu bekommen. Im Versuch Schüler dabei zu involvieren, startete Prof. Birkel mit der 5aR ein Projekt in dem sie versuchten das Mülltrennungssystem zu optimieren.

 

Im Rahmen des Abfallwirtschaftskonzepts ist einiges passiert. In Kleingruppen arbeiteten wir in den Bereichen:

 

Analyse des Mülltrennungssystems,

 

Erstellung einer Abfallfibel,

 

Anschaffung neuer Abfallbehälter,

 

Besprechung mit den Architekten bzw. den Reinigungskräften,

 

Diskussion über neue Putzwägen

 

 

Wir hoffen sehr, dass sich unsere Arbeit ausgezahlt hat und das BG-Dornbirn in Bälde das Umweltzeichen erhalten wird. Wir als 5aR Klasse sind stolz darauf dazu etwas beigetragen zu haben.