Vortrag Substanzkonsum im Jugendalter

Im Rahmen des Abendvortrags von Christian Rettenberger im Festsaal des BGD am 27. 1. 2020 wurde über Suchtentstehung und legale Substanzen wie Nikotin oder Alkohol gesprochen. Darüber hinaus berichtete der Experte der Supro auch über illegale Substanzen samt aktueller Entwicklungen und was Eltern tun können, damit das Risiko einer Suchtentwicklung bei ihren Kindern möglichst gering gehalten wird.

 

Die SUPRO, welche 1993 als Einrichtung der Stiftung Maria Ebene gegründet wurde, ist das vom Land Vorarlberg beauftragte Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung und Prävention.

 

Die SUPRO informiert altersadäquat, erfahrungsbezogen und sachlich über psychoaktive Substanzen und problematische Verhaltensweisen sowie über deren Entstehungsbedingungen, Verlauf bzw. Möglichkeiten der Vorbeugung und unterstützt Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen, die in den Bereichen Bildung, Betreuung, Familie, Arbeit und Freizeit aktiv sind, bei der Umsetzung von Projekten und langfristigen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention. Dabei steht die Förderung von Lebenskompetenzen (wie Handlungs-, Kommunikations-, Konflikt-, Genuss-, Erlebnisfähigkeit, …) und die Gestaltung eines entwicklungsfördernden, wertschätzenden und kooperativen Lebensumfeldes im Mittelpunkt. Quelle: https://www.supro.at/ueber-uns/ueber-die-supro/aufgaben-der-supro

Plakate für die Frühjahrsmesse

Am Samstag, den 8. Februar 2020 trafen sich SchülerInnen des Moduls „Sozialkompetenz“ mit der Grafikerin Gabriela Harmtodt in den Räumlichkeiten der Offenen Jugendarbeit Dornbirn (OJAD), um gemeinsam ihre Ideen zum Klimawandel grafisch umzusetzen. Begleitet von Martina Eisendle als Moderatorin, die auch für die Bereitstellung aller Materialien sorgte, gestalteten die kreativen Jugendlichen zahlreiche Posters und Plakate. Diese werden im April im Young Corner der Dornbirner Frühjahrsmesse präsentiert.

 

Es war ein intensiver Samstag und das daraus resultierende Ergebnis ist beeindruckend, wie die Bilder zeigen.

 

Herzlichen Dank an Gabi und Martina für die Begleitung und Unterstützung!

 

Weitere Bilder finden Sie in der Galerie ...

OJAD – Projekt für die Frühjahrsmesse

In Vorbereitung auf die kommende Frühjahrsmesse arbeiten die SchülerInnen des Moduls „Sozialkompetenz“ heuer an einem Projekt mit der Offenen Jugendarbeit Dornbirn (OJAD) zusammen. Ziel ist die jugendgerechte Gestaltung des Young Corners bei der Dornbirner Messe, wobei der Fokus auf  dem Thema Klimawandel und Umweltschutz liegt.

 

Beim Auftakt-Workshop, der am 8. November 2019 im Vismut in der Schlachthausgasse stattfand, entwickelten die SchülerInnen unter Anleitung von Martina Eisendle und Cem Kavakci zahlreiche Ideen und Konzepte für die Ausstellung. Neben Plakaten, Fotobox, Sprüchen, Poetry Slam, einer Schnitzeljagd und einem Müllspiel soll auch ein Maskottchen und die kleinste Disko in einer Telefonzelle gestaltet werden. Bis zum nächsten Projekttermin am 10. Dezember werden die Jugendlichen konkret an der Ausgestaltung ihrer Ideen arbeiten.

 

Dieses für die SchülerInnen ungewohnt offene Arbeiten in einem neuen Umfeld inspirierte die Jugendlichen, eigene Ideen einzubringen und diese in der Folge auch umzusetzen. Unterstützt werden sie dabei von erfahrenen ExpertInnen aus der Offenen Jugendarbeit.