Presseaussendung Umweltzeichen Verleihung 2. Juni 2014

Rupprechter/Heinisch-Hosek: Umweltzeichen an 23 öko-vorbildliche Schulen

Utl.: insgesamt bereits 100 Schulen für besondere Umweltleistungen zertifiziert

 

23 Schulen aus sieben Bundesländern bekamen heute/gestern von Bundesminister Andrä Rupprechter und Bundesministerin Heinisch-Hosek das Österreichische Umweltzeichen verliehen. Diese staatliche Auszeichnung steht für besonderen Einsatz in den Bereichen Umweltbildung, umweltorientiertes Handeln und Förderung eines sozialen Schulklimas. Spezielle Umweltkriterien müssen einwandfrei erfüllt werden. „Die zahlreichen Initiativen und Projekte der Umweltzeichen-Schulen leisten einen wichtigen Beitrag für ein lebenswertes Österreich. Sie regen dazu an, bewusster zu leben und bewegen die Menschen zu einem achtsamen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen“, erklärte Bundesminister Andrä Rupprechter.

 

In insgesamt 100 Schulen, die mit dem öko-Gütezeichen zertifiziert sind, werden österreichweit 31.979 SchülerInnen von 3.928 LehrerInnen ausgebildet. "Schule wird durch das Engagement der Umweltzeichen-Schulen zu einem Lern- und Lebensort aller Beteiligten. Damit leisten diese Schulen einen nachweislichen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz, zur Gesundheitsförderung und zur Bewusstseinsbildung der künftigen Generation“, betonte Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek.

 

Seit 2002 gibt es das von Friedensreich Hundertwasser geschaffene Österreichische Umweltzeichen auch für Schulen. Es wird jeweils für vier Jahre vom Ministerium für ein lebenswertes Österreich und dem Bildungsministerium gemeinsam vergeben. Eine Schule, die dieses Umweltgütesiegel tragen will, muss vorgegebene Anforderungen erfüllen, die streng kontrolliert werden. Zu den Kriterien zählen der Umgang mit Energie und Wasser, die Qualität der Ernährung, die Ausstattung, die Abfallvermeidung und -trennung, die Beschaffung und Reinigung sowie Umweltbildung und -pädagogik.

 

„Ein kooperatives und soziales Miteinander im Schulalltag stattet die Jugend mit den bestmöglichen Voraussetzungen, Werten und Fähigkeiten für eine gute Zukunft aus. Die engagierten SchülerInnen, LehrerInnen und DirektorInnen der Umweltzeichen-Schulen gehen hier mit gutem Bespiel voran. Ihnen ist ökologisches, soziales und wertorientiertes Verhalten wichtig“, unterstrich Rupprechter bei der Verleihung.

 

 

Weitere Informationen unter www.umweltzeichen.at

 

Folgende sieben Schulen werden zum ersten Mal ausgezeichnet:

 

Vorarlberg

Bundesgymnasium Dornbirn

 

Kärnten

Volksschule Rangersdorf

Neue Musikmittelschule Gmünd

Nationalpark-Hauptschule Winklern

 

Burgenland

Volksschule Markt Allhau

Volksschule Leithaprodersdorf

 

Wien

Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Wien 10

 

16 Schulen werden für das Folgeaudit ausgezeichnet:

Wien

International business college Hetzendorf - Ibc-:

Business Academy Donaustadt - b.a.d.

Höhere Technische Bundeslehranstalt Wien 10

 

Burgenland

Berufsschule Mattersburg

 

Niederösterreich

Volksschule Lanzendorf

 

Oberösterreich

Höhere landwirtschaftliche Bundeslehranstalt St Florian

 

Steiermark

Volksschule Gleisdorf

Neue Mittelschule Bad Gleichenberg

Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe Krieglach

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Weiz

Höhere Bundeslehranstalt und Fachschule für wirtschaftliche Berufe Weiz

Höhere Technische Bundeslehranstalt Weiz

Höhere Lehranstalt und Bundesfachschule für wirtschaftliche Berufe Mureck

 

Vorarlberg

Vorarlberger Mittelschule im Biosphärenpark Großes Walsertal - Blons

VIVO Mittelschule Höchst

 

 

4 Schulen werden für ihr 10-jährigens Engagement geehrt:

 

Vorarlberg

Volksschule Muntlix

Volksschule Thüringerberg

Öko-Mittelschule Mäder

 

Steiermark

Neue Mittelschule Feldkirchen