Junior Company – Landeswettbewerb

Am 4.5. 2017 fand im Wifi Dornbirn der Landeswettbewerb der Vorarlberger Junior Companies (JC) statt. Unsere beiden JC Unternehmen, „Flores Products“ und „Nuttylicious“, die von SchülerInnen der 6. Klassen des BGD im Rahmen des Wahlpflichtfaches „Junior Company“ in diesem Schuljahr gegründet und erfolgreich geführt wurden, nahmen daran teil.

 

Die JungunternehmerInnen wurden von einer unabhängigen Fachjury aus der Wirtschaft in folgenden Kategorien beurteilt:

  • Geschäftsbericht
  • Präsentationsstand mit kurzem Interview am Stand
  • Juryinterview
  • Bühnenpräsentation

 

Trotz starker Konkurrenten aus den berufsbildenden höheren Schulen, die aufgrund ihrer Ausbildungsschwerpunkte eindeutig im Vorteil waren, schnitten unsere SchülerInnen ausgezeichnet ab - „Flores Products“ JC belegte den 3. Platz in der Gesamtwertung und Nuttylicious gewann zwar keinen Podestplatz, dafür aber viele wertvolle Erkenntnisse.

 

Herzliche Gratulation den erfolgreichen SchülerInnen!

 

Hintergrundinformation

Im Rahmen des Junior Company Programms, das von der WKO/VVG angeboten wird, gründen SchülerInnen reale Unternehmen für die Dauer eines Schuljahres und bieten selbst entwickelte Produkte und Dienstleistungen auf dem realen Markt an. Die Jugendlichen entwickeln selbständig ihre eigene Geschäftsidee und durchlaufen alle Phasen eines realen Wirtschaftsprojekts von der Ideenfindung und Teambildung über Planung, Produktion, Marketing und Verkauf bis hin zum Geschäftsabschluss. Sie arbeiten selbständig im Team und erfüllen alle unternehmerischen Aufgaben selber. Der Kreativität sind hierbei kaum Grenzen gesetzt, das Angebot der JUNIOR Companies reicht von einfachen Dienstleistungen bis hin zu patentierten Produkten.

 

Durch das selbständige Arbeiten lernen die Jugendlichen die Herausforderungen der Arbeitswelt kennen, erwerben wirtschaftliche Grundkenntnisse und für das Berufsleben wichtige soziale Kompetenzen. Unterstützt werden sie dabei von der JUNIOR Lehrkraft, die jedes JUNIOR Team als Coach betreut.

 

Quelle: http://share.jayeapps.com/austria/junior-programme/company-programm

 

Quellenhinweis: Die Bilder vom Landesfinale wurden von Frau Christine Malin, vvg, gemacht

Unternehmensberatung in Aktion

Die SchülerInnen der beiden diesjährigen Junior-Companies erhielten während der Start-up Phase wertvolle Unterstützung und praktische Tipps von der Unternehmensberaterin Mag. Hinterauer.  Am 13. Oktober 2016 referierte die Gründungsexpertin zu den Themen Projektmanagement, Planung und Umsetzung der JC Geschäftsideen.

 

Herzlichen Dank an Frau Hinterauer, sowie der VVG für die Ermöglichung dieser Fachberatung!

Vorstellung des JUNIOR Company Programms am BGD

SchülerInnen gründen Unternehmen (Online: www.junior.cc )

SchülerInnen im Alter von 15 bis 19 Jahren gründen reale Unternehmen für die Dauer eines Schuljahres und bieten selbst entwickelte Produkte und Dienstleistungen auf dem realen Markt an. Die Jugendlichen entwickeln selbständig ihre eigene Geschäftsidee und durchlaufen alle Phasen eines realen Wirtschaftsprojekts von der Ideenfindung und Teambildung über Planung, Produktion, Marketing und Verkauf bis hin zum Geschäftsabschluss. Sie arbeiten selbständig im Team und erfüllen alle unternehmerischen Aufgaben selber. Der Kreativität sind hierbei kaum Grenzen gesetzt, das Angebot der JUNIOR Companies reicht von einfachen Dienstleistungen bis hin zu patentierten Produkten.

 

Durch das selbständige Arbeiten lernen die Jugendlichen die Herausforderungen der Arbeitswelt kennen, erwerben wirtschaftliche Grundkenntnisse und für das Berufsleben wichtige soziale Kompetenzen. EinE JUNIOR LehrerIn betreut jedes JUNIOR Team als Coach. Zusätzlich stehen den SchülerInnen Wirtschaftstreibende als ExpertInnen beratend zur Seite und garantieren so Realitätsbezug und Praxisrelevanz des Projekts.

 

Ablauf und Organisation des JUNIOR Jahres

Die Gründung einer JUNIOR Company ist jedes Jahr mit Schulbeginn möglich. Bis 15. November können die JUNIOR Teams ihre Unternehmen in der JUNIOR Datenbank registrieren. Am BG Dornbirn wird das JUNIOR Company Programm im Rahmen eines Wahlpflichtfaches in der 6.oder 7. Klasse angeboten. Für die erfolgreiche Aufnahme ihrer Geschäftstätigkeit erhalten die Teams Anteilscheine im Wert von max. € 600,-, die sie verkaufen und so ihr Startkapital aufstellen können. Nach der Ideenfindung und Teambildung ist ein Businessplan oft ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Erfolg.

 

 

Während des Jahres produzieren, bewerben und verkaufen die Schülerteams ihre Produkte und Dienstleistungen. Gleichzeitig führen sie auch Aufzeichnungen über ihre Geschäftstätigkeit, erstellen Geschäftsberichte und führen schließlich auch JUNIOR Steuern und Sozialabgaben ab wie gewöhnliche Unternehmen. Zum Ende des Schuljahres haben die JUNIOR Teams die Gelegenheit, ihr Unternehmen im Rahmen von Handelsmessen und Wettbewerben der Öffentlichkeit zu präsentieren und sich mit anderen Unternehmen zu messen (siehe hierzu: Handelsmessen und Wettbewerbe). Am Ende des Schuljahres werden die JUNIOR Unternehmen aufgelöst, und in den meisten Fällen kann den Anteilscheineignern bei dieser Gelegenheit ein Gewinn ausbezahlt werden.

 

Am Ende des Geschäftsjahres findet in jedem Bundesland der JUNIOR Wettbewerb statt, bei dem sich die jungen Unternehmer nicht nur am Messestand und auf der Bühne präsentieren, sondern auch in einem Interview den Fragen einer Jury stellen. Bei dieser Veranstaltung werden Preise in verschiedenen Kategorien vergeben und das beste Unternehmen jedes Bundeslandes ausgezeichnet. Die neun Bundesland-Sieger dürfen am JUNIOR Österreich Wettbewerb teilnehmen, bei dem das beste Unternehmen Österreichs gewählt wird.

 

 

Nachfolgend Beispiele der Junior Firmen am BG Dornbirn:

 

 

Erfolg der Junior Companies

Beim Landesfinale der Junior Companies, das am 12. 5. 2015 im Wifi Dornbirn stattfand, belegte die „Backstüble JC“ den hervorragenden zweiten Rang vor „Animalis JC“, die den dritten Platz für sich entscheiden konnte. Geschlagen geben mussten sie sich lediglich der „s’täschli“ Junior Company, die von der 2c Klasse der HAK Feldkirch gegründet wurde und welche individuell designte Täschli von der aqua Mühle Textil nähen ließ.

 

Es war ein spannendes Finale, bei dem alle Junior Companies ihr Bestes gaben. Bewertet wurden von der Fachjury folgende Bereiche: Geschäftsbericht, Verkaufsstand, Experten-Interview und Bühnenpräsentation. Auch die „SweetSixTeens“ und „The Real Shirt Attack“ beeindruckten die Jury, für die es schwierig war, die besten Junior Companies auszuwählen.

 

Lesen Sie den VN-Zeitungsartikel von Laurence Feider

 

PR der Junior Companies

Public Relations, kurz auch PR genannt, stellt für jedes Unternehmen eine wichtige Kommunikationsschiene dar und ist daher auch für die Junior Companies (JC) von Bedeutung. Zum Unterschied von Werbung handelt es sich bei PR um eine Berichterstattung und nicht um eine bezahlte Anzeige.

 

Im Rahmen eines Pressetermins, der am 8. Jänner 2015 stattfand, stellten sich die VertreterInnen der heurigen vier Junior Companies den Fragen der Journalistin, nachdem sie zuvor ihre Geschäftsideen präsentiert hatten. Der Umgang mit der Presse wurde auf diese Weise erstmals geübt und das Ergebnis erschien in der VN Beilage am 22. Jänner 2015, sowie auch online auf vol.at: http://www.vol.at/dornbirn/t-shirts-backmischungen-und-mehr-junior-companies-des-bgd-starten-durch/4207281

Exkursion zur Rewe Austria Fleischwaren GmbH

 

Am 15.01.2015 besuchte die Junior Firma „The Real Shirt Attack“ in Begleitung von Frau Prof. Schuster die Rewe Austria Fleischwaren GmbH, auch bekannt als EFEF Fleischwaren GmbH, in Hohenems. Unser Führer, Herr Moll, zeigte uns das gesamte Unternehmen von der Annahme der geviertelten Rinder bis zum Versand und weihte uns in den kompletten Produktionszyklus von Wurst, Fleisch und Co. ein. Die Führung begann mit dem Anlegen der Schutzkleidung und einer kurzen Einführung in die Welt der Fleischverarbeitung, dann ging es durch eine Hygieneschleuse in den Produktionsbereich. Wir starteten unseren Rundgang bei der Warenannahme und arbeiteten uns durch sämtliche Arbeitsschritte, vom Zerlegen des Fleisches über riesige Fleischwölfe bis hin zu Räucheröfen, bis wir in der Verpackungsabteilung und schließlich beim Versand landeten. Am Schluss der Führung hatten wir noch das Vergnügen in Form einer Jause, die im Werk erzeugten Artikel auf ihre Qualität zu überprüfen.

 

Diese Exkursion war sehr lehrreich, da man normalerweise nicht jeden Tag hinter die Kulissen eines großen Lebensmittelbetriebs blicken kann. Wir bedanken uns bei unserem Exkursionsleiter, Herrn Michael Moll, und der Rewe Austria Fleischwaren GmbH recht herzlich für diese Chance und einen hochinteressanten Nachmittag!

Verfasst von: Christoph Moll, 6ar

Spende an das Tierheim

 

Die Junior Company „Animalis“ hat nicht nur einen guten Geschäftssinn, sondern auch ein Herz für Tiere. Dies bewiesen die JungunternehmerInnen, als sie am 11. Dezember 2014 dem Tierschutzheim in Dornbirn ihre Geldspende überreichten. Von jeder verkauften Packung Bio-Leckerlis geht ein Euro an das Tierheim, um so einen Beitrag für die Deckung der laufenden Kosten des einzigen Tierschutzheims im Ländle zu leisten. Der Betrieb des Tierschutzheimes erfordert erhebliche finanzielle Mittel. Ohne die Hilfe von vielen TierfreundInnen wäre die Aufrechterhaltung des Betriebes nicht möglich. Im Schnitt werden dort jährlich etwa 1400 Heimtiere aufgenommen, tierärztlich behandelt und versorgt. (Quelle: http://www.tierheim.vol.at/index.php)   

 

Zeitungsbericht von Laurence Feider: http://www.vol.at/gemeinde/aus-liebe-zu-den-tieren-2/4177536

Zeitungsbericht als pdf

 

 

FHV Roboter T-shirts

 

Im Rahmen der Exkursion zur Fachhochschule Vorarlberg erfuhren die Schüler die Junior Company „The Real Shirt Attack“ am 4. 12. 2014 mehr über die neuesten Entwicklungen beim Bedrucken von T-shirts.  Pascal Madlener, seines Zeichens Student an der FHV, erprobt derzeit eine neue Anwendung für Roboter, die es erlaubt, individuelle Motive schnell auf T-shirts zu übertragen ohne dass Schablonen erstellt werden müssen. Die JC-Jungunternehmer diskutierten mit Prof. Geiger potentielle kommerzielle Anwendungsgebiete, sowie mögliche Geschäftsmodelle, um mit dieser innovativen Technologie auf dem Markt Fuß zu fassen.

Schnupperabende am BGD

Am 20. & 21. November 2014 fanden die Schnupperabende für VolksschülerInnen am BG Dornbirn statt. Eine der zahlreichen Stationen, die die Jugendlichen besuchen konnten, um sich ein Bild von unserer Schule zu machen, wurde von den JungunternehmerInnen der „Junior Companies“ betreut. Die BesucherInnen konnten bei der Etikettierung, bzw. Verpackung der Waren selbst Hand anlegen und waren voll bei der Sache. 

Auf dem Martinimarkt

stellten die JungunternehmerInnen der Juniorfirmen ihr Verkaufstalent unter Beweis. Es war ein langer Arbeitstag, der vor 7 Uhr am Morgen mit dem Aufbau des Standes begann und erst nach 18 Uhr endete. Trotz des suboptimalen Standplatzes konnten die SchülerInnen durch ihre freundliche Art zahlreiche KundInnen gewinnen und erhielten viel Lob für Ihre Produkte & Aufmachung und vor allem für ihre Geschäftstüchtigkeit. Die wertvollen Erfahrungen dieses Verkaufstages fließen nun in die Optimierung des Produktangebotes und die Fokussierung auf bestimmte Zielgruppen ein. Auch die Analyse der Konkurrenz samt Preisvergleich war für die Jugendlichen wichtig, um sich auf dem Markt entsprechend zu positionieren.

JC Backstüble

Wir sind sechs Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des Bundesgymnasiums Dornbirn aus den Klassen 6b und 6c, und wir haben im Rahmen des Wahlpflichtgegenstandes „Juniorfirma“ unsere eigene Firma namens „Backstüble“ gegründet. Wir produzieren Backmischungen, die wir selbst in Gläser abfüllen, verzieren und schließlich verkaufen. Mit unseren Produkten möchten wir Ihnen das Backen um Einiges erleichtern, da in unseren Backmischungen schon alle trockenen Zutaten richtig abgewogen und in einem Glas geschichtet sind, so dass Sie nur noch Eier, Milch oder sonstige flüssige Zutaten hinzufügen müssen. Unser Angebot besteht derzeit aus Brownies, Double Chocolate Cookies und Apfel-Zimt-Schoko Muffins, die in zwei verschiedenen Größen, zum einen 370ml, und zum anderen 720ml, erhältlich sind.

 

Sie finden uns auf dem Martinimarkt, am 07.11.2014, beim Christkindelmarkt, am 14.12.2014, sowie bei den internen Schulaktionen (Tag der offenen Tür, Elternsprechtag & Modulvorstellung) des BG Dornbirns. Gerne nehmen wir Bestellungen von SchülerInnen, Lehrkräften, Eltern, Firmen, etc. entgegen und führen diese prompt aus.

 

Mit Backstüble’s Backmischungen gelingt nicht nur jedem das Backen, Sie haben auch ein perfektes Geschenk, da die Backmischungen optisch im Glas ein schönes Bild abgeben, und sehr gut schmecken. Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: www.backstueble.at

 

Bei Fragen, Anmerkungen oder für Bestellungen können Sie uns per Email kontaktieren: backstueble@gmail.com

Animalis-Bioleckerli

Wir sind sechs SchülerInnen aus der 6aR/6d und haben im Rahmen des WPG „Juniorfirma“ unser eigenes Unternehmen gegründet. Unserem Geschäftsnamen „Animalis – Bio fürs Tier“ machen wir jede Ehre, denn wir verwenden ausschließlich Zutaten aus biologischem Anbau für die Herstellung unseres Produkts. Wir bieten Karotten-Hundeleckerlis (eine Packung 100g) um 3€ und Leinsamen für Pferde (eine Packung 500g) um 5€ an. Wir planen unsere Produkte auf dem Martinimarkt, Weihnachtsmarkt, Wochenmarkt aber auch  an den Schnuppertagen unserer Schule anzubieten.

Sollten Sie an diesen Ereignissen keine Zeit haben vorbeizuschauen können Sie auch gerne bei den untenstehenden Adressen oder auch auf der Internetplattform Amazon Bestellungen aufgeben. Ansonsten finden Sie unsere Produkte auch im Dornbirner Bioladen oder in den Reitgeschäften Equitre Halbeisen und Steigbügel & Mehr .

 

Weitere Informationen über uns finden Sie auf der Homepage

http://animalis-bioleckerlis.webnode.at/

 

Unser Team:

Tel.: 0681/10299501

E-Mail: animalis.bioleckerli@hotmail.com

The Real Shirt Attack

 

„The Real Shirt Attack“ ist eine von Schülern des BG Dornbirn gegründete Juniorfirma, deren Unternehmensgegenstand das Bedrucken und der Verkauf von T-Shirts und Pullovern ist und die sich die Einhaltung höchster ökosozialer Standards zum Ziel gesetzt hat. So bieten wir zum Beispiel Textilien zu Top-Qualitäten aus Bio-Baumwolle an und um die Transportwege möglichst kurz und die Wertschöpfung in der Region zu halten, führt die Firma sämtliche Arbeitsschritte in Österreich durch.

Kurze Lieferzeiten, höchste ökosoziale Standards und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten sind grundlegende Eigenschaften von „The Real Shirt Attack“, bei welcher es sich um eine Firma handelt, für welche nicht der Gewinn, sondern die Zufriedenheit sämtlicher Beteiligter, vom Baumwollbauern bis zum Kunden, im Vordergrund steht.

Unternehmergeist

bewiesen die SchülerInnen der Juniorfirmen, als sie in den Herbstferien fleißig in der Produktion und im Verkauf tätig waren und ihre Freizeit dazu nutzten, Geschäfte zu machen. Sei es beim Abfüllen der Backmischungen, beim Etikettieren oder beim Verkauf, wie hier am Weltspartag. Besonders erfreulich: die JungunternehmerInnen des letzten Schuljahres erhielten aufgrund ihrer ausgezeichneten Leistung vom Vorjahr heuer wieder Folgeaufträge von der Sparkasse.

Junior Company „SweetSIXTeens“

Wir, sieben Schüler/innen aus der 6aR, erzeugen und verkaufen im Rahmen des WPG „Junior Firma“ delikate, mit Schokolade überzogene frische Früchte auf Spießen. Unser Angebot variiert je nach Saison und umfasst z.B. Äpfel, Bananen, Trauben, Ananas, Erdbeeren und Kiwis. Zusätzlich bieten wir auch in Schokolade getunkte Maronis oder Marzipankugeln an. Verkauft wird in den großen Pausen, allerdings mit Vorankündigung. Extern planen wir auf dem Martinimarkt, beim Montagsforum im Rathaus, auf diversen Weihnachts-, Nikolaus- und Christkindlmärkten oder beim Weltspartag präsent zu sein. In der Schule erhalten die Schüler/innen die Köstlichkeiten zum Sonderpreis von 2€/Spieß. Unser Normalpreis auf den Märkten liegt mit € 3,- im Vergleich zur Konkurrenz (auf dem Lustenauer Kilbi oder der Dornbirner Messe) deutlich niedriger. Mit Liebe verzierte Schokofrüchte eignen sich als süßes Mitbringsel, als Partyhighlight, sowie für Geburtstags- und Firmenfeiern. Gerne nehmen wir Bestellungen (ab 50 Spieße mit Mengenrabatt) entgegen.

 

Für Anfragen: SweetSIXTeens Junior Company

E-mail: mailto:sweetsixteen16@gmail.com

Tel.: 0664 5086745

 

Kochen macht Spaß

…und ganz besonders, wenn man in der Gruppe zusammenarbeitet. Diese Erfahrung machten die SchülerInnen des Wahlpflichtgegenstandes „Junior Firma“ (JC) als sie am Donnerstag, den 9. 10. 2014 gemeinsam den Kochlöffel schwangen. Unter der fachlichen Anleitung von Frau FL Walther erzeugte die JC „Animalis“ Bio-Hundeleckerli und die JC „SweetSIXTeens“ köstliche Fruchtspieße mit Schokoüberzug, die am nächsten Tag in der Schule im Rahmen der Marktforschung verkauft wurden.  Herzlichen Dank an Frau Walther für ihre Unterstützung, sowie an die Direktion der VMS Markt für die Benützung der Schulküche!

Exkursion der Junior-Firma „The Real Shirt Attack“ zur HTL Dornbirn

Nachdem die Junior Company „Real Shirt Attack“ als Unternehmensgegenstand das Bedrucken und den Verkauf von T-shirts gewählt hatte, erkundigten sich die Jungunternehmer am 2. Oktober 2014   an der HTL Dornbirn beim Experten für Textil- und Bekleidungstechnik, Herrn MMMag Oskar Tschallener. Der Abteilungsvorstand nahm sich persönlich Zeit, um den Jugendlichen nicht nur die verschiedenen Qualitätsmerkmale von Baumwollshirts zu erklären, sondern führte sie auch in die verschiedenen Stick- und Drucktechniken ein, welche beim Rundgang durch die Maschinen- und Werkräume praxisnah vermittelt wurden. Auch die Möglichkeit einer Zusammenarbeit im Hinblick auf das Junior Company Projekt wurde kurz angesprochen. Herzlichen Dank an Herrn Professor Tschallener für die interessanten Einblicke!

 

Schülerbericht von Maximilian Drozd, 6ar

Am Donnerstag, dem 02.10.14, unternahmen wir, die Junior-Firma: „The Real Shirt Attack“, zusammen mit Frau Prof. Schuster eine Exkursion an die HTL-Dornbirn. Wir haben es uns zum Ziel gemacht, eine Firma zu gründen, die T-Shirts bedruckt und verkauft, deshalb baten wir einen Lehrer der HTL, Prof. MMMag. Oscar Tschallner, um Informationen zu diesem Thema, was uns die Suche nach Partnerfirmen erleichtern wird und uns hoffentlich auch dabei hilft, hochwertigere T-Shirts verkaufen zu können. Wir haben viel Neues dazugelernt und sind nun zuversichtlich, „The Real Shirt Attack“ zu einem guten und erfolgreichen Unternehmen zu machen.

 

Schuljahr 2013/2014:

Erfolg der Junior Companies

Den ausgezeichneten zweiten und dritten Platz erreichten unsere beiden Junior Companies „Dona Bona“ und „Happy Faces“ beim JC Landesfinale Vorarlberg, das am 8.5. 2014 im Wifi Dornbirn stattfand. Souverän überzeugten die JungunternehmerInnen mit ihrer Geschäftsidee, der Präsentation, sowie dem Fachgespräch, das zum Teil in englischer Sprache geführt wurde, die aus Wirtschaftsfachleuten bestehende Jury.  Herzliche Gratulation zur tollen Leistung!  (SCHU)

 

 

1. JUNIOR-Landeswettbewerb in VORARLBERG

(http://www.wifi-campus.at/aktivDetail.php?news=260&kat=3)

 

JUNIOR-Firmen sind real wirtschaftende Schülergruppen auf die Dauer eines Schuljahres. Sie müssen Startkapital auftreiben, ihre Ideen in Business-Pläne formulieren und schließlich real wirtschaften. 

Am 8. Mai 2014 fand nun im „Saal der Wirtschaft“ im WIFI Dornbirn  der 1. JUNIOR Landeswettbewerb Vorarlberg statt.

 

Die sechs Junior Companies präsentierten mit großem Enthusiasmus und Engagement ihre Unternehmen einer Fachjury aus der Vorarlberger Wirtschaft. Als Jury haben sich Herr MMag. Mathias Burtscher, GF Industriellenvereinigung Vorarlberg, Frau Mag. Claudia Hinterauer, Hinterauer Consulting & Training sowie Peter Flatscher, Gründerservice WK Vorarlberg zur Verfügung gestellt.   

Bewertet wurden die Companies wie in allen Bundesländern im Bereich Standpräsentation, Geschäftsbericht, Einzelinterviews sowie Bühnenpräsentation.   

 

Als Sieger konnten die Schülerinnen der HLW Marienberg, Bregenz mit ihrer JUNIOR Company „daSirup “ überzeugen. Ihre Produkte, Sirupe aus Ingwer-Zitronen etc. verkauften sie auf dem Nikolausmarkt, als Weihnachtsgeschenk etc. Ihr Vorteil: Sie waren bereits auf der Handelsmesse in Wien und konnten für sich dadurch viele Eindrücke und Informationen gewinnen, die sie zur Perfektion ihres Auftrittes beim Landeswettbewerb nutzten.

 

Der 2. Platz und 3. Platz gingen an das BG Dornbirn mit „Dona Bona“ (Herstellung von delikaten Chutneys) sowie „happy faces“ (Kinder mit lustigen Motiven schminken).

(Die „Pokale“ für die Preisträger wurden von der Junior Company reBottling aus Wien hergestellt).

 

Die anderen JUNIOR Companies waren nur ganz knapp abgeschlagen in den nachfolgenden Rängen. Wir gratulieren allen herzlich zu den ausgezeichneten Erfolgen.

Bildgalerie: http://www.wifi-campus.at/Images/Galerien/Junior_LW_2014/ 

 

Online Marketing

 

Tipps, Chancen, Potential, aber auch Flops und Risiken vermittelte der Jungunternehmer Thomas Gabriel am 22. April 2014 den SchülerInnen der beiden Junior Companies „Happy Faces“ und „Dona Bona“, die selbst eine Webseite für den Vertrieb ihrer kulinarischen Köstlichkeiten erstellt hatten. Es war interessant, von einem jungen Unternehmensgründer den Weg in die Selbständigkeit geschildert zu bekommen. (SCHU)

 

 

Am Dienstag, den 22. April 2014 hatten wir den jungen Unternehmer Thomas Gabriel als Gastreferent zu Besuch. Der 30-Jährige ist Mitgründer der Molindo GmbH und zudem auch Herausgeber von internetszene.at, Mitveranstalter des Netzdialogs Vorarlberg und Vorstand der Jungen Wirtschaft Vorarlberg.

 

Molindo entwickelt und vermarktet innovative Online-Portale. Zu den Referenzen zählen die Musik-Plattformen Songtexte.com und setlist.fm. Auf Songtexte.com finden Musikbegeisterte Songtexte und deutsche Übersetzungen zum Mitsingen, angereichert mit den passenden News aus der Musikbranche. Setlist.fm zählt weltweit zu den größten Konzert-Plattformen. Auf dem Portal können Konzertbesucher recherchieren, welche Lieder die Künstler auf den Konzerten gespielt haben. Die sogenannte Setlist wird von Nutzern nach dem Wikipedia-Prinzip eingetragen und für andere Besucher der Seite zugänglich gemacht. Aktuell sind über eine Million Konzerte aus der ganzen Welt eingetragen.

 

Im Vortrag hat Thomas Gabriel betont, dass es wichtig sei, seine eigenen Ideen mit viel Energie, Mut und Risikobereitschaft umzusetzen. Es gehe um die Leidenschaft und die kontinuierliche Verbesserung bei der Umsetzung. Nur wenn man „hungrig“ bleibe, könne man etwas verändern und als Unternehmer erfolgreich sein. 

 

Sebastian Kilga 6ar / Thomas Gabriel

 

 

Faschingsausklang

Während die meisten SchülerInnen den Faschingsausklang am schulfreien Dienstagnachmittag  feierten, waren die JungunternehmerInnen der Junior Company „Happy Faces“ voll im Einsatz. Sie zauberten vielen Kindern im Messepark mit ihren Schminkkünsten ein Lächeln auf die Gesichter.

 

Junior Company Landeswettbewerb

Im Rahmen der Vorbereitung für die Teilnahme beim Landeswettbewerb der besten Junior Companies (JC) erhielten die JungunternehmerInnen der beiden JC „Happy Faces“ & „Dona Bona“ umfassende Tipps und Anregungen von der Gastreferentin Christine Malin.

 

Schülerbericht von Victor Fulterer / 6AR

In den kommenden Wochen wird im Wifi der JuniorCompany Landeswettbewerb stattfinden, sozusagen ein Vergleich zwischen allen JCs von Vorarlberg. Die wichtigsten Kriterien zur Beurteilung sind Präsentation, Teamgeist und die Richtigkeit des Geschäftsberichts. Jedoch war uns allen bis dato nicht genau klar wie alles ablaufen wird.

 

Am Dienstag, den 18.2.2014, besuchte uns deswegen Frau Malin von der Wirtschaftskammer Vorarlberg/VVG. Ziel des Besuchs war ein Coaching für uns, um uns beim Landeswettbewerb gegen die anderen MitstreiterInnen zu behaupten. Die Hauptaussage des Vortrags war ein Aufruf zur Kreativität. Man kann sich von früheren TeilnehmerInnen inspirieren lassen, sollte sich jedoch auf die eigenen Ideen konzentrieren. In der Praxis wird jedes Team eine Bühnenpräsentation halten und einen eigenen Stand aufbauen, an dem dann mit den Juroren Gespräche geführt werden. Es gibt also für uns noch einiges zu überlegen und zu planen, und wir hoffen auf einen Erfolg, um uns für den Bundeswettbewerb zu qualifizieren.

 

In Namen des ganzen Teams will ich Frau Prof. Schuster für die Organisation des Vortrags danken. Wir sind jetzt einen großen Schritt weiter.

 

 

 

 

Leadership Seminar in Innsbruck

Im Rahmen des WPG „Junior Company (JC)“ nahmen Vertreterinnen der „Happy Faces“ JC am 13. Jänner 2014 an einem ganztägigen Leadership Workshop in Innsbruck  teil. Dort traf quasi die Führungsgilde der Tiroler und Vorarlberger Junior Companies aufeinander. Es bot sich die Möglichkeit zum Austausch und die SchülerInnen konnten dabei ihre unternehmerischen Kompetenzen erweitern, um diese an ihr JUNIOR Unternehmen weiterzugeben.

 

Bericht von Carmen Bettina Faißt (6b), Deborah Niedertscheider (6ar) und Natalie Opperer (6ar):

 

Am frühen Morgen - die Abfahrt war um 5:40 beim Messepark - ging die Reise über den Arlberg los. Nach ein wenig Schlaf im Bus kamen wir noch ein bisschen müde im Wifi Innsbruck an, wo wir auf  dreißig weitere Junior Company JungunternehmerInnen trafen, die ebenfalls an diesem professionellen Leadership Training teilnahmen.

 

Im Zuge der Vorstellrunde lernten wir viele neue Produktideen der anderen Junior Companies kennen und stellten fest, dass unsere Geschäftsidee eine der besten war. Unsere Dienstleistung des Kinderschminkens birgt kaum Risiko und verursacht geringe Kosten bei gutem Einkommen, wie unsere bisherigen Einsätze zeigten.

 

Nach der Vorstellung des Sponsors „Magna“ durch die Seminarleiterin, Frau Gabriele Ferrufino, Geschäftsführerin des “Institute of Production Science and Management”, einem Institut an der TU Graz, das zur Magna Group gehört, gingen wir das Thema „Mitarbeitermotivation“ an. In Sechser-Gruppen geteilt, bearbeiteten wir unterschiedliche Aspekte und präsentierten die Ergebnisse unserer Diskussionen im Plenum mittels Flipchart. Diese Übung hatte den Vorteil, dass wir so auch die anderen JC-UnternehmerInnen näher kennen lernten.

 

Unterschiedliche Gruppenaufgaben verfolgten das Ziel, sich untereinander auszutauschen, um neue Erfahrungen und Erkenntnisse für die Junior Company mit nach Hause zu nehmen.

 

Wir lernten im Theorieblock verschiedene Unternehmensführungstheorien, sowie die wichtigsten Führungsstile kennen. In den Diskussionen wurde uns klar, dass wir mit unserer „Happy Faces“ Juniorfirma sehr zufrieden sein konnten, da wir im Vergleich zu den Schilderungen der anderen JC GeschäftsführerInnen so gut wie keine Probleme in unserer Teamarbeit bisher hatten.

 

Nach dem Mittagessen ging es mit der Turmbau-Übung weiter, deren Ziel es war, Teamfähigkeit einzuüben. Als Materialien standen Klammern und Papier zur Verfügung. Sieger wurde jene Gruppe, die den höchsten stabilen Turm baute.

 

Die verschiedenen Rollenbilder von Alpha bis Omega gaben Einblick in den Aufbau von Unternehmen bzw. Teams. Des weiteren wurde mit Hilfe der Theorie nach Herzberg die Motivation von Mitarbeitern näher beleuchtet.

 

Schließlich bildete die Aufgabe der konkreten Formulierung von Vision und Mission in der Gruppe den Abschluss eines interessanten Seminartages. Um 16 Uhr traten wir die Heimreise von Innsbruck an und nehmen viele neue Erkenntnisse und Erfahrungen für die Geschäftsleitung und den Umgang mit den Mitarbeitern mit.

 

Herzlichen Dank an die OrganisatorInnen und Sponsoren, die das Seminar ermöglichten und  für die Anfahrt und Verpflegung der SchülerInnen sorgten.

 

 

 

 

 

Umgang mit der Presse

 

Im Zuge der Vermarktung ihrer Produkte und Dienstleistungen erhielten die beiden Junior Companies „Dona Bona“ und „Happy Faces“ die Möglichkeit, sich der lokalen Presse zu präsentieren und so den Umgang mit diesem PR Tool  in der Praxis kennenzulernen. Frau Laurence Feider, Reporterin für „Dornbirn Heimat“ und „vol.at“,  besuchte am 8. November 2013  das BG Dornbirn und interviewte die  JungunternehmerInnen. Die SchülerInnen des Moduls BVL nutzten diese Gelegenheit, als BeobachterInnen die Interviews zu verfolgen. Im Rahmen des Marketings kommt der Presse eine bedeutende Rolle zu und kann - wenn richtig eingesetzt - für positive Publicity ohne Werbeausgaben sorgen. Nun sind alle gespannt, wie der Bericht in der Zeitung ausfallen wird….

 

   

Einsatz in den Ferien

Die Junior Company „Happy Faces“ erhielt ihren ersten Auftrag von der Sparkasse Dornbirn und begeisterte am Weltspartag die jungen SparerInnen in der Filiale Hohenems mit Kinderschminken.

 

Im Rahmen des WPG „Junior Firma“ haben sechs Schülerinnen die Geschäftsidee eigenständig entwickelt, einen Business Plan ausgearbeitet, sowie eine fachmännische Schulung absolviert. Durch den Verkauf von Anteilsscheinen wurde das Startkapital für die Anschaffung hochwertiger Schminkfarben, Pinsel & Zubehör finanziert. In ihrer Freizeit bieten die Jungunternehmerinnen face painting für Geburtstage, Feste oder Kinderevents aller Art  an.

  

 

Dona Bona Jungunternehmer schwingen den Kochlöffel…

     

Am Mittwoch, dem 23.Oktober 2013, trafen wir uns, d.h. acht Schüler der 6. Klasse im Fach WPG Junior Company in der Mittelschule Markt mit dem Ziel ca. 100 Gläser Apfel-Chutney und getrocknete Apfelringe herzustellen. Frau Walther, die das Freifach Kochen an unserer Schule betreut, konnte uns dankenswerterweise die Küche in der Mittelschule zur Verfügung stellen. Sie und zwei Schülerinnen der 3b-Klasse des BG Dornbirns, die am Freifach Kochen teilnahmen, unterstützten uns tatkräftig. Ein großer Vorteil  für uns war, dass sie sich in der Küche bereits auskannten und wir uns dadurch einige Zeit ersparen konnten.

 

Nach einigen Instruktionen von Frau Walthers Seite konnten wir, nachdem jedem von uns eine Arbeit zugeteilt war, loslegen! Obwohl nicht alle kocherfahren waren, kamen wir gut zurecht und arbeiteten, wie auch Frau Walther meinte, gut und fleißig. Schlussendlich kamen wir nach rund dreieinhalb Stunden Äpfel schälen, schneiden, kochen,… zu dem tollen Ergebnis von 104 Gläsern Apfelchutney und einer beachtlichen Menge an Apfelringen!

 

Wir freuen uns, dass wir unser Ziel erreicht haben und natürlich, dass nun eine gute Ausgangsposition für das Marketing bzw. für den Vertrieb von kulinarischen Geschenkarrangements geschaffen ist.

 

Herzlichen Dank an Frau Walther für die Ermöglichung dieser Aktion!

 

Weitere Information über uns gibt es Internet unter www.dona-bona.weebly.com

 

Dona Bona Junior Enterprise

 

Bericht von Julian Schertler