WM Goldmedaille

Sheileen Waibel gelang die Sensation in Asien - sie erreichte im Teamwettbewerb bei der Schützen Weltmeisterschaft in Südkorea die Goldmedaille. Wir gratulieren ganz herzlich – wir sind stolz auf dich!

 

Nähere Informationen im nachfolgenden  Zeitungsartikel

 

Quelle:; https://www.vn.at/sport/2018/09/09/medaillensatz-ist-komplett.vn

 

Medaillensatz ist komplett

von Jochen Dünser

 

WM-Gold im Team für Waibel und Zaisberger und Silber für Diem.

 

Changwon Der Höhenflug von Vorarlbergs Schützen bei der Weltmeisterschaft der International Shooting Sport Federation (ISSF) im südkoreanischen Changwon setzt sich fort. Nach dem Gewinn der Bronzemedaille von Thomas Mathis im Kleinkaliber-Liegendbewerb und den Rängen fünf (Teambewerb KK-Dreistellung) und sieben (Teambewerb KK-Liegend) für den 28-jährigen Hohenemser, der bereits wieder im Ländle weilt, hat die junge Garde des Vorarlberger Schützenbundes (VSB) nun das nächste Kapitel in der Erfolgsgeschichte geschrieben.

 

Nach Mittelfeldplätzen zum Auftakt im Luftgewehrbewerb lieferte das Trio Sheileen Waibel (17), Verena Zaisberger (19) und die Tirolerin Rebecca Köck ein perfektes Feuerwerk ab. Im Kleinkaliber-Liegendbewerb der Juniorinnen sicherte sich das ÖSB-Trio mit 1855 Ringen und acht Zählern Vorsprung auf China den WM-Titel in der Mannschaft. „Im Moment läuft es wirklich super für uns. Wir haben gewusst, dass wir optimal vorbereitet sind. Doch die Dichte an der Weltspitze ist bereits bei den Junioren enorm hoch und der Medaillengewinn war vor allem in dieser Dominanz nicht zu erwarten“, betont National- und Landestrainer Wolfram Waibel stolz.

 

Während es für die Tirolerin Köck zudem mit 619,5 Ringen und 2,7 Ringen hinter der Chinesin Qiaoying Zhang in der Einzelwertung Silber gab, verpassten die beiden Mädchen der Schützengilde Hohenems nur knapp eine weitere Medaille. Waibel erreichte 617,8 Ringe und verpasste als Achte unter 57 Teilnehmern aus 15 Nationen um 1,5 Ringe das Siegerpodest und Zaisberger wurde mit 0,1 Zählern weniger als Waibel Neunte. Für beide Hohenemserinnen war es die erste WM-Medaille (im Team) und die erste Top-10-Platzierung im Einzel in ihrer Karriere.

 

Komplettiert wurde der erfolgreiche Sonntag mit dem Gewinn der Silbermedaille von Patrick Diem (19) in der Junioren-Mannschaft im Kleinkaliber-Liegend. Der 19-Jährige Götzner, der mit 614,5 Ringen Platz 20 in der Einzelwertung belegte, erreichte mit dem Salzburger Stefan Waldegger (617,2) und Andreas Thum (614,4) aus Tirol 1846,1 Ringe und musste lediglich Norwegen (1852,5) den Vortritt lassen. 2017 hatte das Trio Diem, Waldegger und Thum in derselben Disziplin Gold in der Mannschaft gewonnen.